David Poelzl

David Poelzl über sich:

Ich bin der Wächter über den Regen. Ginge es nach mir, so wäre es ein Dauerregen, ohne Schuld und Sühne, doch in Reinheit und nutzloser Verschwendung. Jedes Sparprogramm wird abgelehnt, schütten soll es. Vielleicht seht ihr mich dann endlich, einen krummen Vogel, etwas flügelfrei, gesenkten Hauptes in den Regen preschend, in der Sintflut sudelnd, der Sintflut, die Genug und Mehr verspricht, im Hier und Jetzt, außerhalb, innerhalb, mein Körper fällt euch auf den Schädel, doch keine Angst, bin nicht schwer, nur ein Klotz am Arsch, ihr werdet ihn mit Insektenmehlspeissalat und Kosmonautennahrung los, dagegen ICH allergisch, alsbald falle ich, bin ja flügellos, wieder unter euch, doch habt ihr mein Körperskelett bereits verspeist, darf endlich Geist sein, einer, vor dem euch nicht gruselt, einer, der sanften Schlummers anheimfällt, mitten unter dem Regenzelt

Zur Leseprobe

Design & Programmierung Almstudio.at