Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Lesung Amir Sagharichi-Raha, 2013, Museum für Quellenkultur, Klein St. Paul

von Gerard Kanduth

VATERSTERBEN

von David Poelzl

I Die Wellen des Flusses kräuseln sich nicht. Bewegungsarm schweift er ab, bricht an der Pforte, die Zukunft verheißt, löst sich auf in nicht greifbarer Ferne, einen Tatort, gefüllt mit Indizien, die vergessen, die Welt zu erklären, angehäufter Schatz an Dingen, Möglichkeiten, die den Stern der Versäumnis schmücken. Ich sehe und erblinde. Mein visueller Analphabetismus […]

An den, den ich vermiss´

von Carmen Kassekert

An den, den ich vermiss´ Es war einmal ein Kurt. Ein seltenes Wesen, mit feinstem Gespür. Kein Beischlaf, aber Schlafen in vertrauten Armen. Kein Happy-End, aber endlos schöne Diskussionen. Kein WIR, aber verWIRrt im Geiste. Es war einmal ein Schratt. mein Freund und Feind, der mir verloren ging im Wald. ~~~ Unvastandn Wos ma am […]

Irgendwie leben wir wie ein entferntes Gebirgsvolk

von Gabriele Russwurm-Biro

„Irgendwie leben wir wie ein entferntes Gebirgsvolk“ Alois Köchl, Ferndorf, Sonnwiesen – und Irina, über die sich alle freuen Gabi Russwurm-Biró, Café Loretto auf dem Domplatz Ferndorf, Sonnwiesen und das kleine Café auf dem Domplatz in Klagenfurt. Kaffee und Aperol, grün und baldachinartig. Es gibt eine Geschichte. Steigt man auf den Turm der Domkirche, dann […]

Menschn megn und anderes

von Claudia Rosenwirth

Haal* Haal is de Bruckn. Noch ihr Glandar is haal. Wo sich ånhåltn bein Sich-schleichn durch de Wölt? (*haal = eisglatt, rutschig) Letzte Hölfa Und murgn fåhrt wohl kana långsåma deswegn sågt der Feierwehrla traurig zum Rettungswågnfåhrer, derweil er sei Berge-Scher’ wieder verstaut. Menschn megn Hinta jedn Wurt huckt a Geist, der sich imma lei […]

die besten vorsätze

von Delphine Blumenfeld

die besten vorsätze alles, alles will ich ab jetzt anders machen, ich lock dich mit sirenenklängen und lauf dir nicht mehr hinterher. fahr mir dem schiff und schäl kartoffeln bis nach panama – den ganzen langen weg, tauche an geschlossenen messern vorbei und flieg nie mehr mit den nebelkrähen. ab jetzt geh ich zu fuß […]

Startseite Texte

von Achim Meurer

Der Kärntner SchriftstellerInnenverband besteht seit 1969, hat seinen Sitz in Klagenfurt und bezweckt laut Statuten im Wesentlichen die Förderung künstlerischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Interessen der SchriftstellerInnen Kärntens auf jede Art, die Unterstützung Not leidender Mitglieder, Förderung junger Talente, die Herausgabe literarischer Publikationen und die Fühlungnahme mit anderen literarischen und kulturellen Verbänden in Österreich und anderen […]

Design & Programmierung Almstudio.at